Er schreibt mir vor, wann, was und mit wem ich esse.

Irgendwie ist das Ganze (wieder arbeiten gehen) nicht so leicht wie gedacht. Als er am ersten Arbeitstag erfahren hat, dass ich mit Kollegen in der Mittagspause essen war, hat er mir unmissverständlich nahegelegt, das doch bitte nicht mehr zu tun, weil wir verheiratet sind und wir wie gewohnt als Ehepaar zusammen abends warm essen wollen. „Wenn das Abendessen dann ausfällt, weniger wird, oder du mit mir dann abends zusammen weniger isst, fände ich das Scheiße!“ Wenn ich dann zweimal essen würde – mit Kollegen und mit ihm – dann würde ich zunehmen, und da ich ja eh mit meinem Gewicht nicht ganz zufrieden bin (ja, das stimmt), würde ich das ja selbst sicher auch nicht wollen. Und es würde ja auch einiges kosten, wenn ich dauernd auswärts esse. (Ja, wegen ihm habe ich lange nicht gearbeitet und gar nichts verdient. Jetzt bin ich mehr oder weniger die Alleinverdienerin, verdiene verdammt gut; und da soll ich kein Geld für mein eigenes Mittagessen ausgeben?! Das geht echt zu weit…) – Ich war ehrlich total perplex, nachdem er das gesagt hatte. Er kann mir doch nicht vorschreiben, wann ich wieviel esse?! Und die sozialen Kontakte während der Pause ja schon gar nicht. Als ich gesehen hab, dass sich ein fetter Streit anbahnte, hab ich ihm einfach versprochen, dass ich nicht mehr mittags mit Kollegen essen gehe, sondern nur einen Joghurt mitnehme.
Aber es gehört halt speziell als Neuling einfach dazu, dass man sich nicht immer von den Kollegen absondert, sondern auch oft gemeinsam die Pause verbringt, finde ich. Ich kenne kein Paar, bei dem solche Sitten herrschen. Ich mache das jetzt einfach mal so mal so: wie ich gerade will.
Er beobachtet abends, mit wie viel Hunger ich nach Hause komme, fragt mich, wonach ich rieche und ob ich nicht doch was anderes gegessen hätte. Gestern hat er wieder gebohrt und nachdrücklich angekündigt, dass wir einen handfesten Streit bekommen, wenn ich heimlich doch mit Kollegen essen gehe. Das würde sowieso auffliegen.

Aus meinem Tagebuch

Das spricht glaub für sich und bedarf keiner weiteren Erklärung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.